Produkte
Bestellung
Dienste
Impressum
Freeware
Links
English

Installation


Wählen Sie zwischen
  • MSI (Microsoft Installer): Es installiert die Programme in einen Program files Unterordner.
    Es erzeugt Verknüpfungen zu der Anwendung im Programmmenü und auf dem Desktop.
    Es erzeugt einen appdata Unterordner für Programmdaten.
  • ZIP (Archiv das nur Dateien enthält): die Dateien müssen händisch entpackt werden.
    Verknüpfungen zur Anwendung können händisch erstellt werden.

MSI Installation der Software

Falls schon eine frühere Software mit MSI Installer installiert wurde, deinstallieren Sie bitte das Programm zuerst.
Laden Sie die .msi Demo Datei herunter und führen Sie diese aus (Öffnen).
Eine Warnung könnte ausgegeben werden, da die Datei ihrem Betriebssystem unbekannt ist und statt Abbrechen/Löschen müssen sie "Trotzdem ausführen" wählen.
Die Installation installiert Programmdateien in ein Program Files Unterverzeichnis.
Es werden Verknüpfungsymbole zur Anwendung im Programmmenü und auf dem Desktop hinzugefügt.

MSI Deinstallation

Gehen Sie zu Systemsteuerung/Programme/Programm deinstallieren und selektieren sie die Zeile zum gewünschten Programm mit der Maus und deinstallieren dieses mit ENTER Taste.
Die .ini Einstellungen zum Programm werden nicht gelöscht, damit sie bei Neuinstallation wieder dieselben Einstellungen benutzen können. Diese .ini Textdatei liegt im "Meine Dokumente" Verzeichnis.

Installation mit ZIP

Laden Sie die .zip Demo Datei herunter und entpacken diese in ein neues leeres Verzeichnis (z.B. C:\GNMIDI, benutzen sie nicht Programme Verzeichnis oder Desktop).
Sie können auch eine neuere Programmversion über Ihre alte Programmversion entpacken.
Einige Browser blockieren heruntergeladene Zip Inhalte (.exe, .chm) aus Sicherheitsgründen, dann kommt beim Programmstart eine Warnung oder Hilfetexte (aus .chm Dateien) werden nicht vollständig dargestellt. Mit dem Windows Explorer kann man diese Blockierungen zu den betroffenen Dateien in den Eigenschaften ansehen und mit dem "Zulassen" Button aufheben.

ZIP Deinstallation

Löschen Sie die entpackten Dateien aus dem angelegten Ordner zum Programm.
Die .ini Datei liegt im "Meine Dokumente" Verzeichnis und kann gelöscht werden, wenn keine neuere Programm installiert werden wird.

Upgrade auf eine neuere Programmversion

Zum Upgrade installieren Sie die neueste Demo, die Sie auf der Produktseite finden.
Bitte deinstallieren Sie zuerst die bereits installierte Programmversion, falls Sie die MSI Installation benutzt haben.
Es sollte nicht nötig sein ihre gekaufte Lizenz noch einmal zu installieren.
Abhängig vom Produkt und den Produktlizenzbedingungen beim Kauf ihrer Lizenz ist das Upgrade entweder inbegriffen (kostenlos) oder nur solche Upgrades inbegriffen, die innerhalb von 2 Jahren nach dem Kauf veröffentlicht wurden. Im zweiten Fall wenn ihr Kauf schon länger her ist dann müssten Sie ein Lizenzupgrade, um neuere Programmversionen benutzen zu können (bitte kontaktieren Sie den Entwickler vor dem Kauf).

Lizenzinstallation

Sie erhalten ihre Lizenz nach der Bestellung in einem email Text.
Der Text enthält Anweisungen zur Installation der Lizenz.
Wichtig: Das am Computer eingestellte Datum muss korrekt sein damit die Lizenz verwendet werden kann.

Viruschecker

In seltenen Fällen kann ein installierter Viruschecker die Softwareinstallation oder Lizenzinstallation behindern (z.B. mit Bitdefender ist das einmal aufgetreten).
Das Verhalten nach der Installation war, daß dass nach jedem Programmstart nach dem Akzeptieren der Lizenzbedingungen gefragt wurde.
Eine Lösung ist in diesem Fall den Viruschecker für kurze Zeit während der Programminstallation und Lizenzinstallation abzuschalten.

Workaround für Windows 10 wenn das interne Microsoft Windows MIDI Ausgabegrät benutzt wird (Microsoft GS Wavetable synth bzw. Midimapper)

Im Menü Einstellungen finden Sie (nur in Windows 10) eine Option, die hilft das MCI Inkompatibilitätsproblem von Windows 10 mit diesem internen MIDI Player zu lösen.
Diese Option ist standardmaßig in Windows 10 eingeschaltet. Schalten Sie die Option ab wenn Sie ein anderes MIDI Ausgabegerät benutzen oder den MP3 Player benutzen.
Wenn der Workaround eingeschaltet ist und Sie versuchen ein MP3 Lied zu spielen, dann könnte das MP3 Audiogerät das Öffnen mit dem Fehler 266 verweigern.
Der Workaround kann nur am Programmstart ausgeführt werden, deshalb ist ein Programmneustart notwendig wenn die Option umgestellt wirdg.
Wir hoffen, dass Microsoft diese ärgerliche und unakzeptable Inkompatibilität von Windows 10 der MCI API endlich behebt. Die API war über 10 Jahre lang konsistent und hat sich identisch korrekt bei unterschiedlichen Windows Systemen verhalten und nun passiert dieses Problem beim "besten Windows aller Zeiten".
Fragen sie bitte den Entwickler, wenn etwas unklar ist.
www.gnmidi.com © Günter Nagler Kontakt

Valid HTML 4.01 Transitional